Winter-Knigge für Autofahrer

Winter, Eis und Schnee – für viele ein Vergnügen! Für Autofahrer bringt die winterliche Pracht aber so manche Herausforderung mit sich – und die ein oder andere Unsicherheit: Soll ich mein Auto vor dem Losfahren warmlaufen lassen? Und wie groß muss mein "Guckloch" in der Frontscheibe sein? Mit unserem "Winter-Knigge" für Autofahrer kommen Sie sicher und stressfrei durch die kalten Tage!

Freie Sicht ist Pflicht

Eine frostige Nacht und schon ist das Auto am nächsten Morgen total vereist. Kratzen ist zwar nervig, aber leider Pflicht: Wer auf seiner Fronstscheibe nur ein "Guckloch" freikratzt, riskiert ein Bußgeld von 10 Euro – und setzt die eigene Sicherheit sowie die der anderen Verkehrsteilnehmer aufs Spiel.
Unser Tipp: Kratzen Sie die Scheiben komplett frei und vergessen Sie die Scheinwerfer, Spiegel und Leuchten nicht!

 

Schnee auF dem Fahrzeug ENTFERNEN

Nicht nur die Scheiben müssen von den Spuren des Winters befreit werden. Wer den Schnee von Dach oder Motorhaube nicht entfernt, kann mit einem Bußgeld i.H.v. 25 Euro bestraft werden. Denn beim Fahren oder Bremsen kann der Schnee auf nachfolgende Fahrzeuge oder auf die eigene Frontscheibe geschleudert werden und stellt so ein Sicherheitsrisiko dar. Ein nicht vom Schnee befreites Kennzeichen kostet übrigens 5 Euro.
Unser Tipp: Am besten immer einen Schneebesen im Auto haben und das Fahrzeug vor der Fahrt komplett vom Schnee befreien!

 

Motor warmlaufen lassen verboten

Auch wenn es verlockend ist: Das Warmlaufen des Motors ist verboten, da es nicht nur eine Lärmbelästigung für Anwohner, sondern auch eine höhere Umweltbelastung darstellt. Verstöße können ein Bußgeld i.H.v. 10 Euro nach sich ziehen.

 

Mit den richtigen Reifen unterwegs

Zwar gibt es in Deutschland keine starre zeitliche, sondern eine witterungsbedingte Winterreifenpflicht, Winterreifen sind bei winterlichen Temperaturen jedoch die bessere Wahl. Wer trotz entsprechender Witterung nur mit Sommerreifen unterwegs ist, kann im Falle eines Unfalls eine Teilschuld treffen, auch wenn er den Unfall nicht primär verschuldet hat. Zusätzlich kann bei falscher Bereifung auch der Versicherungsschutz erlöschen. In jedem Fall droht ein Bußgeld ab 60 Euro, bei Behinderungen oder Gefährdung kann das Bußgeld höher ausfallen.

Achtung: Die Pflicht einer korrekten Bereifung trägt nicht der Fahrzeughalter sondern der aktuelle Fahrer! Wer sich beispielsweise ein Auto von einem Freund oder Bekannten ausleiht, muss sicherstellen, dass er mit den richtigen Reifen unterwegs ist. Kontrollieren Sie die Bereifung deshalb immer vor Fahrtbeginn!

Pictogramm Tipp rot

Unsere Winter-Tipps für Autofahrer

  • Achten Sie auf trockene Schuhsohlen! Das reduziert die Rutschgefahr auf den Pedalen.
  • Kontrollieren Sie vor Fahrtbeginn Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage! Es sollte genügend Scheibenwaschmittel und -frostschutz vorhanden sein. Verschmutzte Scheibenwischblätter ggf. reinigen.
  • Haben Sie immer eine warme Decke für Notfälle im Fahrzeug!

HILFE ?
Sie benötigen Hilfe?
Ihr Pneuhage Experte hilft Ihnen weiter.
0721 6188-203
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service.
Wann möchten Sie zurückgerufen werden?
Vielen Dank!
Wir rufen Sie in Kürze zurück.
Sollte Ihre Anfrage außerhalb unserer
Service-Zeiten (Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr)
bei uns eingegangen sein, erfolgt der Rückruf
am nächsten Werktag.