Die richtige LKW-Beladung

Auswirkung von Ladung auf Traktion eines Fahrzeugs im Winter:

Auch die Beladung eines Fahrzeugs wirkt sich ähnlich wie die Reifenart und der Reifenluftdruck auf das Traktionsverhalten aus.

LKW bei voller zulässiger Beladung.
Bei voller zulässiger Beladung werden die Antriebsräder größtmöglich belastet.
LKW bei teilweiser Beladung.
Bei Teilbeladung sollte gegen die Stirnwand des Aufliegers geladen werden, um ein mögliches Maximum des zulässigen Gewichts auf der Sattelzugmaschine zu haben.
LKW bei ohne Beladung.
Ohne Beladung wird die Antriebsachse sehr stark entlastet. Damit wird der übertragbare Drehmoment verringert.

Als ungünstig erweisen sich:

  • Leere Fahrzeuge – denn sie belasten im Winter die Antriebsachse zu gering. Der LKW-Reifen liegt nicht vollständig auf dem Untergrund. Gerade auf glatter Straße und in Steigungen verringert sich die Traktionsfähigkeit deutlich.
  • Fahrzeuge mit Teilladungen – denn sie können sogar zur Entlastung einzelner Reifen führen. Dies hat zur Folge, dass eine verringerte Last auf die Antriebsachse wirkt und sich die Reifenaufstandsfläche ebenfalls verkleinert.

Teilladungen sollten daher möglichst so untergebracht werden, dass sie die Antriebsachse der Zugmaschine möglichst maximal belasten.

Sprechen Sie uns an!

Servicecenter LKW-Reifen

Fon: +49 (0)35242 463-12


Pneuhage Filialen


*Copyright und Bereitstellung der Fotos mit freundlicher Unterstützung von Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
HILFE ?
Sie benötigen Hilfe?
Ihr Pneuhage Experte hilft Ihnen weiter.
0721 6188-203
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service.
Wann möchten Sie zurückgerufen werden?
Vielen Dank!
Wir rufen Sie in Kürze zurück.
Sollte Ihre Anfrage außerhalb unserer
Service-Zeiten (Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr)
bei uns eingegangen sein, erfolgt der Rückruf
am nächsten Werktag.