Förderprogramm De-minimis 2013

Wir unterstützen das Förderprogramm De-minimis 2013 für Unternehmen des Güterkraftverkehrs

Lassen Sie sich von den Pneuhage Experten beraten, wenn Sie im Rahmen des Förderprogramms De-minimis 2013 die Anschaffung neuer Reifen für Ihre LKW planen. Denn Reifen gehören laut Definition des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) zu den fahrzeugbezogenen Maßnahmen, die einer Förderung unterliegen.

Mit 2% an den Gesamtfuhrparkkosten werden Reifen in Ihrer Bedeutung für das Kostenmanagement im Fuhrpark oftmals unterschätzt. Folgende Fuhrparkkosten werden beim Kauf von Reifen beeinflusst:

  • Kraftstoff
    Der optimale LKW Reifen für den jeweiligen Fahrzeugeinsatz trägt erheblich zur Kraftstoffeinsparung bei. Das neue EU Reifenlabel bietet hier entsprechend Orientierung. Einsparmöglichkeiten können Sie mit unserem neuen Reifenlabel-Kalkulator nachrechnen. > mehr zum EU-Reifenlabel
  • Wartungskosten
    Wenn der LKW Reifen optimal auf den Fahrzeugeinsatz abgestimmt ist und der korrekte Luftdruck eingestellt ist, können das Laufleistungspotential ausgeschöpft werden und z. B. Pannenkosten erheblich reduziert werden.

Vertrauen Sie der Marken- und Servicequalität von Pneuhage – wir stehen Ihnen beratend zu Seite, wie Sie das Förderprogramm für Ihren Fuhrpark optimal nutzen und sind Ihr Partner beim Kauf neuer Reifen für Ihre LKW.

  • Ihr Vorteil durch De-minimis 2013

    Sie erhalten von unseren Pneuhage-Spezialisten Beratung und Reifen aus einer Hand – alle bei Pneuhage Reifendienste gekauften LKW-Reifen sind förderfähig, wie z. B. Neureifen von Bridgestone, Continental, Michelin, Goodyear, Hankook, Dunlop, Fulda, Firestone, Kormoran, Yokohama und andere Hersteller aus unserem Sortiment.

    Bei der Investition in runderneuerte Reifen, wie z. B. Recamic, unsere Lizenzproduktion eines Michelin-Verfahrens zur Herstellung von Premium-Runderneuerungen, können wir Sie ebenfalls unterstützen. Bei der Runderneuerung werden Karkassen für ein weiteres „Reifenleben“ aufgearbeitet. Je nach Einsatz können runderneuerte Reifen eine Laufleistung erreichen, die annähernd vergleichbar mit Neureifen ist.

  • So fördert der Staat

    • Antragsfrist zur Teilnahme am Förderprogramm: 01.10.2012 – 28.02.2013.
      Bitte beachten Sie: Anträge, die außerhalb dieses Zeitraums gestellt werden, können vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) leider nicht bearbeitet werden.
    • Umsetzung beantragter Maßnahmen: Beantragte Maßnahmen können frühestens am 01. Januar 2013 begonnen werden. Voraussetzung ist, dem Bundesamt für Güterverkehr liegt der vollständige und fristgerechte Förderantrag vor. In dem Merkblatt zur Förderperiode 2013 schreibt das BAG, auf den Zuwendungsbescheid muss der Antragssteller nicht zwingend warten. Dieser Weg ist bei Investitionen wichtig, die mit oder ohne staatliche Förderung umgesetzt werden sollen und an Termine gebunden sind. Für Investitionen, die in Abhängigkeit des beantragten Fördergeldes realisiert werden sollen, können die Antragsteller unverändert erst auf den Zuwendungsbescheid warten. > zum Antragsformular
    • Auszahlung: Beantragte Fördergelder werden auf der Grundlage von vollständig eingerechten Verwendungsnachweisen ausgezahlt. Der Verwendungsnachweis ist spätestens bis zum 31.03.2014 beim BAG einzureichen. Das entsprechende Formular ist beim BAG ab dem 01.01.2013 verfügbar.
  • So errechnet sich die mögliche Fördergeldhöhe:

    • Geförderte Fahrzeuge: Alle schweren Nutzfahrzeuge Ihres Fuhrparks ab 12 t zulässiges Gesamtgewicht.
    • Förderbedingungen: Die Fahrzeuge müssen sich am 30.09.2012 in Ihrem Fuhrpark befinden und nachweislich für den gewerblichen Güterkraftverkehr eingesetzt werden.
    • Mögliche Förderhöhe je nach Fuhrparkgröße.

    Fahrzeuge

    Förderung/Fahrzeug

    Fördersumme

    6

    1.500 EUR

    9.000 EUR

    10

    1.500 EUR

    15.000 EUR

    Die Förderung pro Unternehmen beträgt maximal 25.500 EUR und 90% der nachgewiesenen Kosten. Die restlichen 10% hat der Antragssteller als Eigenanteil selbst aufzubringen.

Pictogramm Tipp rot

Um die maximale Förderung pro Fahrzeug von 1.500 EUR ausschöpfen zu können, sollten LKW Kunden Maßnahmen im Wert von 1.666,67 EUR beantragen und nachweisen.

Das maximale Förderbudget kann in folgenden Bereich eingesetzt werden:

  • Fahrzeugbezogene Einzel-Maßnahme: max. 2.500 EUR
  • Personenbezogene Einzel-Maßnahme: max. 2.500 EUR
  • Einzel-Maßnahme zur Effizienzsteigerung: max. 2.500 EUR

Servicecenter LKW-Reifen

Fon: +49 (0)35242 463-12


Pneuhage Filialen


Weitere Informationen

Mehr Informationen zu De-minimis 2013 finden Sie auch auf der Homepage des Bundesamtes für Güterverkehr.

zur Webseite

HILFE ?
Sie benötigen Hilfe?
Ihr Pneuhage Experte hilft Ihnen weiter.
0721 6188-203
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service.
Wann möchten Sie zurückgerufen werden?
Vielen Dank!
Wir rufen Sie in Kürze zurück.
Sollte Ihre Anfrage außerhalb unserer
Service-Zeiten (Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr)
bei uns eingegangen sein, erfolgt der Rückruf
am nächsten Werktag.